Martine Lippert „Kleiner Entwurf – Bäckerei“

Das Modul des Kleinen Entwurfs bietet eine Einführung in das Entwerfen in seiner Gesamtheit der Leistungsbilder des raumbildenden Ausbaus. Die Projekte sollen Einblicke in die Themenwelt der klassischen Innenarchitekturaufgaben geben. Ein kleiner Entwurf, der eine erste kompakte Erarbeitung sämtlicher Fachgebiete der Innenarchitektur kombiniert.

 

Entwurfsbeschreibung

Von der Straße aus wird man bereits auf die Bäckerei aufmerksam. Ein großer Blechkasten drückt sich aus der Fassade nach vorne. Große Fensteröffnungen ermöglichen schon von außen den Blick in die Backstube. Betritt man die Bäckerei durch die massive Metalltür sieht man zuerst nur einen langen mit Metall verkleideten Flur, bei diesem kalten Anblick sehnt man sich warmes Brot herbei. Geht man allerdings einige Schritte weiter eröffnet der Bäckereiladen sich in einem ganz anderen Licht. Auf beiden Seiten des Flures befinden sich eingeschobene Boxen, hier findet der Verkauf statt. 2,50 Meter hohe Glasscheiben ermöglichen von den Boxen aus den Blick in die Backstube. Durch diese raumhohen Fenster sieht der Kunde, was in den jeweiligen Boxen verkauft wird, so werden Brot, Teilchen, Kuchen und Pralinen in unterschiedlichen Boxen verkauft. Dadurch dass der Boden in der Backstube, sowie sämtliche Möbel und Leuchten in gelbes Epoxydharz getaucht sind wirkt auch der Bäckereiladen trotz dem Metall nicht kalt. Trotz der unterschiedlichen Materialien werden Backstube und Bäckereiladen durch die optisch miteinander verbundenen Theken, Arbeitstischen und Leuchten zu einer Einheit. Der Kunde bestellt seine Ware bei dem Verkäufer an der gewünschten Theke, woraufhin dieser die Lebensmittel aus dem Regal welches sich hinter der Schiebetür in der Box befindet herausnimmt. Erst nach dem Kauf tritt die Backware in den Laden, davor ist sie nur hinter den Scheiben sichtbar. Durch den gewagten Einsatz des Materials sowie die Möglichkeit des ständigen Blickes in die Backstube aber auch durch die Auflösung der herkömmlichen Theke und der Nutzung von Kontrasten habe ich einen ganz neuen Raum für Bäckereien geschaffen.

BETREUENDER PROFESSOR

Prof. I. Krapf

620x465 A copy